31. Januar 2014

Edles Holz für edle Kamera

Ich hatte es schon vor knapp einem Jahr erwähnt, dass ich mit dem Gedanken spiele, fremd zu gehen! So nach dem Motto: Andere Mütter haben auch schöne Töchter! Und auch noch gute dazu. Ich rede hier natürlich von Kameras und Objektiven. Im speziellen von Fuji. Was diese Firma auf den Markt bringt, finde ich sensationell! Angefangen bei der X-PRO1 über X100S (wunderschöne Kamera, meine Leica M6 in der Vitrine lässt grüssen), X-E1/X-E2 und ganz aktuell X-T1. Und es gibt im – noch kleinen – Objektivsortiment keines, das in irgendeinem Test richtig durchgefallen wäre, im Gegenteil! Im Grunde alles Spitzenobjektive. Natürlich habe ich mir zu meiner X-E1 den M-Mount Adapter mitbestellt.

Jetzt kann das betagte Leitz Tele Elmarit 2,8/90mm zeigen, was es an einer modernen Digitalkamera zu leisten vermag. Die Leistung ist grandios! Zumindest unter kontrollierten Lichtbedingungen, also Studiolicht. Wohlgemerkt: Ich rede hier von einem APSC Sensor! Vergleiche ich die Bilder in Lightroom, gemacht mit meiner 5D Mark III und der Fuji X-E1, da ist der Unterschied sooo gross auch nicht mehr! Aber, und jetzt ein dickes Negativ: Scharfstellen bei schlechten Lichtverhältnissen kann diese X-E1 gar nicht! Oder es dauert ewig lange. Ich habe es ausprobiert bei einem Konzert in Bensheim im Musikhaus Rex und beim Nachtumzug in Speyer. Die Grenzen dieser Kamera habe ich ausgelotet und weiß, dass ich sie bei solchen Gelegenheiten zu Hause lasse. Da greife ich doch lieber wieder zu meiner 5D! Leider hat Canon in der Sparte der Spiegellosen nichts zu bieten. Canon M? Nein danke!

Zurück zum Anfangsgedanken. Meines Erachtens muss Canon aufpassen, dass Firmen wie Olympus, Pentax, Fuji und allen voran Sony, den Markt nicht unter sich aufteilen! Nikon hängt da auch meilenweit hinterher. Die grossen Zwei treten auf der Stelle! Es sei denn die beiden präsentieren im September zur Fotokina Sensationelles! Aber bis dahin habe ich meine Fuji bestimmt etwas aufgerüstet.

Apropos: Der Handgriff der X-E1 ist natürlich ein Witz! Kurzerhand habe ich mir aus edlem Holz (keine Ahnung was für Holz es ist, lässt sich aber toll bearbeiten) selbst einen gefertigt.

Kommentare